Sie sind hier:

Ziele des Vereins

Hauptversammlung 2020

Spendenkonto

Dokumente

Presseartikel

Vereinsgründung

Entstehungsgeschichte

Links

Gooding.de

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Datenschutzerklärung

Kontakt

Impressum

Sitemap


Hauptversammlung 2020


Zum 13. Mal trafen sich am 1. August 2020 die Mitglieder und Interessierten zur Jahreshauptversammlung im Gasthaus "Sternen" in 72510 Stetten-Nusplingen. Roland Schindler, der 1. Vorsitzende, begrüßte alle Teilnehmer (26, davon 22 Mitglieder), zunächst den Stellvertreter Klaus-Dieter Halder (von Bürgermeister von Stetten, Maik Lehn), die stellvertretende Vorsitzende Ilona Stiebitz, vom Südkurier Gerd Feuerstein, Kassenprüferin Gudrun Schindler (Felix Sandel fehlte entschuldigt) und natürlich alle anwesenden Mitglieder.
Ein ganz herzliches Dankeschön ging an alle Spender und Gönner des Vereins, neben den vielen Helfern und Freunden. Genau wegen diesen Menschen entwickelt sich das Projekt Stück um Stück weiter.
Bernd Stiebitz übernahm die Protokollführung.
Die Einladung [148 KB] wurde rechtzeitig verschickt, es bestanden keine Einwände.

Hier ein Einblick in die Versammlung:



Die wichtigsten Inhalte des Rechenschaftsberichts


Um 19.12 h begann der Vorsitzende seinen Rechenschaftsbericht und stellte die Arbeit unter das Motto:
"Ein Mensch ist nichts ohne seine Mitmenschen".
Der Blick ging zunächst in den März 2019, als der Container in Stetten verladen wurde, unter Mithilfe des bewährten Verladeteams. Die Reisegruppe mit Christa und Bakary, Iris und Hermann, Nicole und Vali, Brigitte, Gudrun und Roland (Gerhard kam später aus Frankfurt dazu) machte sich am 26. April auf den Weg. Schwerpunkte der Reise waren, wie immer, die Labormessungen in der Pakala-Klinik und etliche Besuche in Familien mit Diabetikern, und das Sortieren und Verteilen der Sachen aus dem Container.
Dr. Gaye hatte im Juli wiederum Deutschland besucht, und Gudrun und Roland haben ihn mehrfach besucht.
In Gambia erfolgte die Übergabe der Diabetesarbeit von Lamin Dibba auf Ousman Ceesay (Isatou ist nach wie vor dabei). Lamin wollte sein Studium in Kanada beenden (er ist Anfang September nach Toronto geflogen).
Am 11. August verstirbt Aisha Ann, ein Mitglied unserer Diabetesfamilie in Gambia.
Vom 8. bis zum 18. November waren Klaus, Martha, Svenja, Sven, Torsten, Monika, Helga, Brigitte, Gudrun und Roland erneut vor Ort. Schwerpunkt war der Weltdiabetestag, die beiden Messtage in der Pakala-Klinik, dieses Mal zusätzlich 1 Tag im staatlichen Krankenhaus (Edward Francis Small Teaching Hospital) und die Besuche in Familien mit Diabetikern.
Mit 5 der Typ1er wurde zum ersten Mal eine kontinuierliche Messung mit dem System von Abbott als Projekt (14 Tage) probiert. Svenja und Gudrun haben sich dafür eingesetzt.
Vom 9. bis zum 22. März (Gudrun und Roland wollten bis zum 30. März bleiben) haben sich Dr. Christian Schwarzenberg mit Frau Cornelia, Gudrun und Roland auf den Weg gemacht. Ein weiterer Workshop mit dem Libre-System (7 Typ1er) wurde organisiert. Mit Isatou und Ousman wurden die Diabetikerkarteikarten überarbeitet, und vor allem das von Gudrun anlässlich eines NovoNordisk-Seminars gebastelten Materialien geübt. Familienbesuche, der Messtag im stattlichen Krankenhaus (12. März) und in der Pakala-Klinik (am 19. März) waren die Aktivitäten, neben Familienbesuchen.
Natürlich waren wir beim Weltdiabetestag (14. November) mit dabei.
Am Dienstag, den 17. März, haben wir uns wegen der Coronapandemie bei der Botschaft in Gambia registrieren lassen.
Roland war am Freitag in der Pakala-Klinik zu den üblichen Messungen. Die Gruppe hatte beschlossen, ihn am Samstag nicht nochmals in die Klinik zu lassen. Das sei zu gefährlich (wegen der Pandemie)! So mussten Isatou und Ousman alles alleine machen, es hatte aber gut geklappt!
In den vier letzten Tagen war unser Bakotu leer, alle waren abgereist!
Nach aufregenden Tagen, ob das Rückholprogramm klappt, wurden wir am 22. März zurückgeholt.
Wir trauern um Lamin Dibba (32 Jahre alt), unser aktivstes Mitglied unserer Diabetesfamilie. Er ist am 14. April 2020 in Toronto verstorben und dort auch beerdigt. 14 Tage später erlag Ndey Fatou Bah einer Erkrankung. Wir trauern um beide, und werden sie vermissen!





Roland stellte die Bilanz des Jahres 2019 vor. Details dazu findet ihr im Protokoll [217 KB] oder am Ende der Präsentation hier [12.485 KB] .
Die Kasse für das 1. Halbjahr 2019 wurde am 1. Juli geprüft, wegen der Übernahme von Rüdiger Rabi zu Sebastian Kaiser. Die zweite Prüfung für das 2. Halbjahr fand statt am 11. Januar 2020. Sämtliche Buchungen und Belege wurden gesichtet und kontrolliert, alles stimmte bis auf den letzten €Cent, bei beiden Prüfungen.
Klaus-Dieter Halder, stellvertretend für den Bürgermeister Maik Lehn, übernahm den Tagesordnungspunkt "Entlastung des Vorstands", der einstimmig erfolgte. Er richtete seines Dankesworte an das Vorstandsteam und alle weiteren Helfer und Unterstützer des Projekts.
Die Versammlung wurde um kurz vor 21 Uhr geschlossen.

Euer Roland


nach oben